4 Bücher, die helfen loszulassen

March 14, 2017

Gerade stehe ich an einem Punkt, wo alles neu ist:

 

Neue Stadt, neuer Job, neue Verantwortungen, neuer Haarschnitt. Wie heißt es doch so schön, wenn wir wollen, dass alles so bleibt, wie es ist, müssen wir alles verändern.

 

Von Bali nach Freiburg, Filterkaffeestatt Kokoswasser, Snooze statt morgendliche Sonnengrüße.

 

In Zeiten des Umbruchs, der Veränderung und des Ungewissen, hilft es mir den Kopf hinter spirituelle Bücher und Texte zu stecken. Ich brauche Antworten. Mein analoger Wegweiser in Zeiten, in denen eigentlich Google regiert.

 

Wir werden nicht weiterkommen, wenn wir an alten Geschichten, Orten und Personen hängen bleiben und einen Großteil unserer Zeit damit zubringen, in der Vergangenheit zu leben. Daher nehme ich mir täglich ganz bewusst etwas Zeit, um loszulassen, Ballast abzuwerfen. Bali war schön, und es wird auch wieder die Zeit kommen, in der Bali schön ist. Gerade ist vor allem eins, Vergangenheit. Vielleicht findest du dich gerade wieder in meinen Zeilen?

 

Schau dir deine Gedanken und ihre Beschaffenheit einmal etwas genauer an. Schnell wirst du merken, dass der Großteil deiner Aufmerksamkeit entweder auf die Vergangenheit oder aber die Zukunft gerichtet ist. Statt in Nostalgie Anflügen zu baden oder dir krankhaft Sorgen um morgen zu machen, halte einen Moment inne und spüre dich. Nimm deine Ein- und Ausatmung war, werde dir deiner Körperhaltung bewusst, schließe sanft die Augen und für einen Moment bist du ganz da. Da im Jetzt, da im Körper. Mit der Zeit wirst du merken, dass sowohl dein Körper als auch dein Geist entspannen können. Koste diesen Moment vollkommen aus. Genieße das einfache Sein. 

 

 

Ver­gan­gen­heit, die

Wortart: ℹ Substantiv, feminin

der Gegenwart vorangegangene Zeit und das in ihr Geschehene

 

 

 

 

Ich habe dir eine Liste meiner Lieblings-Loslass-Bücher zusammengestellt. Viel Spaß beim Lesen + Loslassen!

 

 

1. Christian Meyer // Ein Kurs in wahrem Loslassen
 

Gefühle machen den Reichtum unseres Lebens aus. Aber mit der Frage „Was fühlst Du?“ sind viele Menschen erst einmal grundlegend überfordert. Werden die Gefühle verdrängt, sind Körper und Geist angespannt und wir stehen dem Fluss des Lebens ständig im Weg. In "Ein Kurs in wahrem Loslassen" beschreibt der Diplom Psychologe und spirituelle Lehrer Christian Meyer sieben Schritte, die uns dabei helfen können, aus dem Modus des Tuns in den Modus des Geschehenlassens und einfachen Seins zu kommen. 

 

 

2. Hal Elrod: Miracle Morning. Die Stunde, die alles verändert
 

Während meiner Ashram Zeit in Indien, bin ich jeden Morgen um 5 Uhr aufgestanden. Uns wurde nahe gelegt, zu meditieren, erste Asanas zu machen. Die ersten Tage waren eine echte Herausforderung und haben mich viel Überwindung gekostet. Dann wurde es von Tag zu Tag einfacher. Trotz des frühen Aufstehens fühlte ich mich voller Energie, viel wacher und klarer. Oder vielleicht war es gerade das frühe Aufstehen, was mich wacher und klar gemacht hat? Ich war noch nie ein wirklicher Langschläfer, aber 5 Uhr? Ja, das war anfangs selbst für mich nur mit Wecker und mehrmaligem Snooze möglich. Hal Elrod hat die Magie der frühen Morgenstunden erforscht und ein einfaches Programm entwickelt, dass sein eigenes Leben enorm bereichert hat. Er praktiziert jeden Morgen die sechs "Life Savers": Stille, Affirmationen, Visualisierung, Bewegung, Lesen, Schreiben. Über einen längeren Zeitraum ausgeführt, helfen die 6 "Lebensretter", sich selber zu akzeptieren und bedingungslos zu lieben. Und das hat bekanntlich noch niemandem geschadet.

 

 

3. Eric-Emmanuel Schmitt: Vom Sumo, der nicht dick werden konnte

 

Die Geschichten von Eric-Emmanuel Schmitt berühren mich immer wieder. Hier geht es um den Jungen Jun, der allein auf den Straßen Tokios lebt. Er begegnet einem Sumo-Meister, der ihm eine große Zukunft offenbart. Doch wie kann ein schmächtiger Junge ein Sumo-Meister werden? Die Erzählweise von Eric-Emmanuel Schmitt ist sehr schlicht, aber die Geschichten lehren einen viel über tiefe spirituelle Themen.

 

Last but not least..

 

 

 

 

 

 

4. Eckhart Tolle: Eine neue Erde

 

Nach seinen Bestsellern „Jetzt!“ und „Leben im Jetzt“ geht Eckhart Tolle mit seinem lange erwarteten neuen Buch noch einen Schritt weiter. „Eine neue Erde“ beschäftigt sich mit dem geistig-seelischen Zustand der Menschheit. Eckhart Tolle geht davon aus, dass der krankhafte Zustand des menschlichen Geistes zu einer kollektiven Fehlentwicklung geführt hat und wir vor einer gefährlichen Weggabelung stehen. Unsere bisherige Sicht der Welt funktioniert in der Form nicht mehr und wenn wir sie nicht ändern, bewegen wir uns auf zunehmend gefährlichem Terrain mit dem Potenzial zur Selbstzerstörung. Für Tolle existiert jedoch eine Alternative zu diesem düsteren Zukunftsszenario: ein innerer Quantensprung, verbunden mit einem fundamentalen Wandel von unserem alten zu einem gänzlich neuen Bewusstsein. Eckhart Tolle ist davon überzeugt, dass wir am Anfang dieser Bewusstseins-Transformation stehen. Um sein Bewusstsein zu transformieren, hilft es zunächst einmal alles Alte, alles Überflüssige loszulassen und sich komplett freizumachen. Ich selber lese das Buch bereits zum 4. Mal und finde immer wieder etwas Neues zwischen den Zeilen.

 

 

 

Happy Loslassen & Namaste.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Please reload

  • Black Instagram Icon
  • Black Facebook Icon