Auszeit für Körper & Geist: 20+ Fragen, die dir helfen, das passende Yoga Retreat zu finden.

February 10, 2017

Es gibt Wichtigeres im Leben, als nur sein Tempo zu beschleunigen // Gandhi 

 

 

In Zeiten des Kapitalismus - wo alles immer größer, höher, schneller sein muss - fühlen sich mehr Menschen denn je abgeschlagen und ausgepowert. Wir sehnen uns nach einer umfassenden Auszeit für Körper und Geist. Ja, vor allem nach einer tief gehenden Auszeit für unseren geschundenen Geist, der irgendwie permanent unter Beschuss zu stehen scheint. Mehr Mails, weniger Inhalt. Mehr Facebook Freunde, weniger Sozialleben. Mehr Whatsapp Gruppen, weniger Empathie. Hinzukommt der anhaltende Leistungsdruck, der vor allem immer mehr junge Menschen krank und müde macht und langfristig gesehen zu einem gewissen Gefühl der Handlungsunfähigkeit und Ohnmacht führt. Wer die Wahl hat, hat die Qual. 

 

Was können wir also tun, damit wieder etwas mehr Ruhe zurückkehrt, sodass wir uns - unabhängig von den äußeren Rahmenbedingungen und Deadlines - auf unsere Selbstheilungskräfte zurück besinnen und den Kopf nicht vorschnell bei dem ersten Anzeichen von Stress in den Sand stecken? 

 

 

 

 

Y  O  G  A  

 

 

 

 

 

Vier Buchstaben, die schier unendliche Möglichkeiten bereit zu halten scheinen, unser Leben auf allen Ebenen zu renovieren, ja gar zu revolutionieren, an denen heutzutage kein Weg vorbei zu führen scheint, wenn wir ein erfülltes und ausgeglichenes Leben manifestieren wollen. Yoga holt weltweit eine sehr große Zielgruppe ab und ist längst im Mainstream angekommen. Deshalb gibt es mittlerweile sehr viele Anbieter und noch breiter gefächerte Angebote von Yoga Reisen: "Chill’Asana Retreat in Sayulita, Mexico"? Oder wie wäre es mit "Glamping Yoga Retreat in Ithaca, New York"? Auch noch im Angebot: "Reset Mind-Body-Soul Yoga Retreat in Negril, Jamaica" und "Kundalini Yoga Detox Week in Sagres, Portugal". Es gibt nichts, was es nicht gibt.

 

Was hat es eigentlich mit diesen Retreats auf sich, die dieser Tage in aller Munde sind? Retreat, englisch für Rückzug, bezeichnet eine geplante spirituelle Ruhepause oder Rückzug von der gewohnten Umgebung. Während der Begriff im Englischen auch allgemein für Phasen von Entspannung oder Stressabbau benutzt wird, hat sich im deutschen Sprachraum die Bedeutung einer spirituellen Praxis durchgesetzt. Eine gewisse Auszeit vom Alltag, um zurück zu dir zu finden? Eine Auszeit, um dich ganz und gar deinem Körper zu widmen, ihn zu hegen und pflegen? Eine Zeit für dich, um wieder Kraft zu tanken und die Akkus aufzuladen? Es wäre ein Anfang, ein Schritt in die richtige Richtung. Ein Manifesto ganz im Zeichen der Selbstliebe. Entschleunigung statt Beer Pong. Wir geben jeden Monat viel Geld aus, für alles Mögliche. Und vieles davon bräuchten wir theoretisch nicht einmal. Wenn es aber um unsere Gesundheit geht, speziell unsere emotionale, legen wir oftmals noch die Tendenz an den Tag, geizig zu werden und größere Investitionen in unser geistiges Wohl zu scheuen. Yoga Retreats müssen aber kein Vermögen kosten und ein schwarzes Loch auf deinem Konto hinterlassen.

 

Du denkst vielleicht, dass es gar nicht so leicht ist, die richtige Yoga Reise in dieser bunten Fülle zu finden? Lasse dich davon nicht abhalten, ins Handeln zu kommen sondern genieße die facettenreiche Auswahl! Ja, wer die Wahl hat, hat die Qual. Aber wer die Wahl hat, hat auch alternative Wahlmöglichkeiten, ein Luxus unserer Gesellschaft. Bevor du dich von anderen selbsternannten Yoga Experten beraten lässt, frage dich selbst erst einmal, was du dir von dem Retreat wünscht und was du dafür zu geben bereit bist. Was für deine Arbeitskollegen richtig ist, muss noch lange nicht ideal für dich sein: Du bist einzigartig. Die Summe deiner Gene sowie alle Erfahrungen, die du seit deiner Entwicklung gemacht hast, unterstreichen deine Individualität. Möchtest du einfach einmal wieder die Seele baumeln lassen und eine ordentliche Portion Sonne tanken? Oder möchtest du dich mehr dem Thema gesunde und ausgewogene Ernährung widmen? Ja, vielleicht möchtest du sogar die alte Lebensphilosophie Ayurveda studieren? Oder geht es dir darum, deine Yoga Praxis zu vertiefen und an deinem Unterarmstand zu feilen? Möchtest du dich mehr mit dem Thema Meditation auseinander setzen und verschiedene Meditationstechniken erlernen, um den Monkey Mind zu bändigen? Egal was auch deine Motivation ist, du bist nicht alleine damit und es gibt das passende Retreat für dich! 

 

Theoretisch ist alles ganz einfach: Du musst zuerst wissen, wo du hinwillst, damit du dort auch hin kommst. In der Praxis entscheidet sich das aber durchaus als mühevolle Aufgabe. Um dir die Frage zu erleichtern, welches Yoga Retreat das Richtige für dich ist, haben wir von Yoiqi 20 Fragen zusammengestellt, die dir die Wahl deines nächsten Yoga Retreats erleichtern sollen. Die kommenden Fragen sind aufbauend und behandeln die wichtigsten Aspekte deiner Reise: Begleitung, zeitlicher Rahmen, Budget, Destination, die Yoga Praxis sowie deine gewünschte Erfahrung während sowie rundum das Retreat. Auf die Plätze, fertig, Yoga Retreat! 

 

 

 

 

 

 

Teamplayer vs. Individualist

 

Möchtest du alleine vereisen, mit einer Freundin oder sogar einer ganzen Gruppe? Die Antwort wird deine Reise maßgeblich beeinflussen, deshalb überlege dir sehr gut, was dir wichtiger ist: Der Spaß und das Sicherheitsgefühl in der Gruppe oder die Freiheit und Chancen des Alleine-Reisens? Möchtest du eine unkomplizierte Woche mit Freunden verbringen oder bist du bereit eine tiefe Reise zu deinem Allerinnersten anzutreten? Gerade wenn in diesem Moment ein großes ABER in deinen Gedanken pocht, stelle dir in Gedanken vor, wie es wäre, alleine zu reisen. Wenn dir etwas wirklich gut tut, dann kann es auch für deine Geliebten und Mitmenschen nicht so verkehrt sein. Ausgangsfrage: Was ist dir für deine kostbare Auszeit das Allerwichtigste?

1. Kannst du dir vorstellen, alleine zu verreisen?

2. Wärest du bereit, für die Begleitung eines geliebten Menschen Kompromisse einzugehen?

3. Hast du Lust, vor Ort gleichgesinnte und reiselustige Menschen kennen zu lernen?

 

 

 

Budget der Reise

 

Die zwei Faktoren Zeit und Geld bestimmen den Rahmen und das Ausmaß deines Yoga Retreats maßgeblich. Grundsätzlich gilt: Luxus ist nicht immer teuer und teuer ist nicht immer Luxus! Lasse dich an dieser Stelle nicht von hübschen Versprechen blenden sondern überlege dir genau, was du wirklich willst und was du dafür zu geben bereit bist. Es ist wichtig, dass du von Anfang an ehrlich zu dir selbst bist. Die meisten von uns glauben, dass sie z.B. 14 Tage Urlaub am Stück nicht verdient hätten oder eine Yoga Reise für 1.000 € maßlos übertrieben sei. Stehe für deine Wünsche ein und lebe deine Träume, auch wenn andere vielleicht den Kopf darüber schütteln.

4. Wie viel Geld hast du dieses Jahr für Urlaub und Freizeit beiseite gelegt + wie viel davon kannst du für die Reise maximal hinlegen?

5. Was ist Luxus in deinen Augen und wie viel davon brauchst du wirklich? Worauf kannst du im Notfall verzichten? 

6. Wann und wie lange kannst du dir frei nehmen?

7. Überschlage wie viel deine Yoga Reise inklusive Anreise, Verpflegung, Unterkunft, Yoga und Rahmenprogramm kosten würde?

 

 

Schauplatz des Retreats

 

Auch bezüglich des Ortes gilt es zu schauen, was genau du dir von deiner Reise erhoffst: Willst du im europäischen Winter verreisen inkl. lauer Nächte und einer Auszeit von dem nass kalten Wetter? Wenn das deine Vorstellung ist, wird Wien wahrscheinlich nicht die vielversprechendste Option sein. Je nach Budget lohnt es sich da schon einmal, den nächsten Flieger zu chartern. Thailand, Sri Lanka und Bali sind alles Destinationen, die gerade im Winter der perfekte Ort sind, wenn du ein Paradies für relativ kleines Geld suchst.

8. Schließe deine Augen für einen Moment und siehe dich selbst in der Zukunft bei deinem Retreat: Welche Infrastruktur, Flora und Fauna siehst du um dich herum? Wie warm oder kalt ist es? Bist du in einem geschlossenen Raum oder in der freien Natur?

9. Geht es dir primär um das Yoga oder wünscht du dir vor bzw. nach dem Yoga Retreat einen Strandurlaub / Rundreise / Städte-Trip?

10. Wie tief möchtest du in das Retreat Leben eintauchen? Möchtest du die Retreat Location zwischendurch verlassen können oder während des Aufenthalts den entspannten Rückzug in der Anlage suchen und so wenig Kontakt wie möglich mit der Außenwelt haben?

11. Legst du auf eine kurze Anreise wert (empfehlenswert bei nur einer Woche Urlaub) oder nimmst du auch weitere Strecken in Kauf? 

 

 

Status quo deiner Yoga Praxis

 

Eins sei vorweg gesagt: Egal wo du stehst, dort stehst du genau richtig! Damit du dich während des Retreats auch so fühlst, und weder unter- noch überfordert sein wirst, lohnt es sich, mehr Informationen über das Yoga Angebot vor Ort mit deiner eigenen Yoga Praxis abzugleichen. Wenn du bereits einen Trip ins Auge gefasst hast, lohnt es sich, direkt Kontakt mit dem Leiter des Retreats aufzunehmen und deine Wünsche und Bedürfnisse direkt zu adressieren.

12. Wie lange und intensiv praktizierst du bereits Yoga und wie sicher fühlst du dich in deiner Praxis?

13. Wo legst du den Schwerpunkt deiner Yoga Praxis: Asana, Pranayama, Meditation, Philosophie, Spiritualität, Ernährung? Praktizierst du eine bestimmte Yoga Richtung: Vinyasa, Ashtanga, Yin, Kundalini, Hormon Yoga?

14. Welche Aspekte deiner Praxis möchtest du festigen oder ausbauen? Möchtest du einmal etwas ganz Neues ausprobieren? 

 

 

Gewünschte Output

 

Bei dem Yoga Retreat wirst du viele spannende Menschen kennenlernen, die deine Interessen teilen und dich verstehen; nicht selten entstehen in Retreats Freundschaften für das Leben. Wenn du darüber hinaus bestimmte Erfahrungen suchst, ist es hilfreich sich darüber im Klaren zu sein.

15. Warum möchtest du ein Yoga Retreat besuchen? Befindest du dich in einer Transformationsphase? Trennung, Jobwechsel, Kinder?

16. Ist es wichtig, dass während des Retreats neben der Bewegung auf gesundheitsfördernde Aspekte geachtet wird? 

17. Suchst du einen Ort des Rückzugs für mehr Klarheit und Entspannung oder eine neue Erfahrung? 

 

 

Spezailistin vs. Generalistin

 

Last but not least, könnten dir diese Fragen helfen, das perfekte Retreat für dich zu finden:

18. Möchtest du deine Leidenschaft für Yoga mit einem anderen Hobby kombinieren z.B. Tauchen, Surfen oder Reiten? Oder möchtest du dich voll auf die Praxis fokussieren? 

19. Ist das Thema Ernährung relevant für deine Entscheidugsfindung - lebst du vegan, glutunfrei oder hast eine Lebensmittelunverträglichkeit? Hier kannst du direkt über den Leiter des Retreats Ernährungswünsche ansprechen.

20. Wie groß darf dein Retreat sein? Auch hier kannst du wieder direkt über den Leiter herausfinden, für wieviele Teilnehmer das Retreat ausgelegt ist, falls es nicht bereits schon in der Ausschreibung der Reise vermerkt ist.

 

20+. Möchtest du nebenbei auch noch einen guten Zweck unterstützen? Wie wäre es z.B. mit der passenden fair-trade Yogahose aus feiner ägyptischer Biobaumwolle von Yoiqi?  

 

 

Namaste! 

 

 

 

 

 

Schlagwörter: Logo, Yoga, Mode

Please reload

  • Black Instagram Icon
  • Black Facebook Icon